Vita

Bernadette Schäfer als Rosmida hat eine wunderbar geschmeidige, in allen Lagen volle und warm klingende Sopranstimme, die auch die Koloraturen ganz klar zeichnet. In ausdrucksvollem Minenspiel waren ihre zerrissenen Gefühle zwischen Liebe, Wut, Verzweiflung und Entschlossenheit abzulesen. (Taunus-Zeitung, 21. Januar 2015)

 

Die in Koblenz geborene Sopranistin studierte an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Sabine Ritterbusch.

Schon während des Studiums konnte sie ihr Repertoire durch Opernproduktionen am Theater Koblenz und am Landestheater Detmold, sowie in zahlreichen Hochschulproduktionen erweitern (u.a. Pamina in „Die Zauberflöte“, Flora in „La Traviata“, Frasquita in „Carmen“, Gretel in „Hänsel und Gretel).

Die junge Sopranistin ergänzt ihre Studien regelmäßig durch Privatunterricht und Meisterkurse bei u. a. KS Prof. Olaf Bär, Sibylla Rubens und Ingeborg Danz.

Neben ihrer regen Konzerttätigkeit im Oratorien- und Liedbereich, die sie u. a. in die Residenzen der österreichischen Botschaft in Bonn und der deutschen Botschaft in Tiflis, Georgien, führten, war sie in diesem Jahr in der Reihe ‘Oper für Kinder’ an der Oper Frankfurt zu hören.

Bernadette Schäfer ist Trägerin der Gottlob-Frick-Medaille.